lügen-barometer.info

"Künftig wird es also beim Nachrichten hören, Zeitung lesen usw. noch spannender: Wenn z.B. wie soeben der totale Rückgang des Goldpreises oder der chinesischen Wirtschaft oder wie seit Jahren die schiere Unmöglichkeit von Wasserstoffmotoren etc. propagiert wird. Spätestens aber dann wenn, wie allzu oft, das genaue Gegenteil der Mainstream-Prognosen eintrifft, wird ein Eintrag ins Lü- genbarometer obligatorisch!"

Internetlexikon Wikipedia
2015

In Wikipedia (Stand 2015) ist zu lesen, dass unterschiedlichen Schätzungen zufolge bei der Bombardierung von Hiroshima und an den Spätfolgen bis 1946 insgesamt 90.000 bis 166.000 Menschen gestorben seien. Das dtv-Lexikon von 1967 bezifferte jedoch ursprünglich insgesamt 423.000 Tote, im modernen Lexikon/Verlag Bertelsmann von 1984 wurden noch 280.000 Bombenopfer samt Spätfolgen erwähnt. Kommentar: Wurden in der online-Enzyklopädie eventuell vorsätzlich die Zahl der Menschen, die durch alliierte Bombenangriffe ums Leben kamen, massiv nach unten korrigiert?

Quelle: Historikerkommission_Dresden1945_Abschlussbericht_V1_14a.pdf-dtv-Lexikon von 1967 Das moderne Lexikon / Bertelsmann von 1984 (Stichworte „Dresden“ und „Hiroshima“ http://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfe_auf_Hiroshima_und_Nagasaki

5
Bewertungen

100%
Bewertungsmittel

Bewerten auch Sie den
Lügenanteil dieser Aussage:

Danke für Ihre Bewertung!